Quick-Navigator:
Suche:

Stadtplan


Hundesteuer (An- und Abmeldung)

Informationen zur Hundesteuer

Anmeldung
Zur Anmeldung Ihres Hundes müssen Sie als Hundehalter persönlich zu den Stadtwerken Raunheim in die Gottfried-Keller-Straße kommen. Bringen Sie dazu bitte unbedingt folgende Unterlagen mit:
  • Ihren Personalausweis
  • einen Nachweis über die Herkunft des Hundes (Vertrag des Züchters, Schutzvertrag des Tierheims, Überlassungsvertrag etc.)
  • den Impfausweis des Tieres
  • bei Umzug: die Abmeldebescheinigung des vorherigen Wohnortes
  • bei Anträgen auf Steuerbefreiung oder -ermäßigung die erforderlichen Unterlagen (siehe weiter unten)


  • Die Hundesteuer beträgt jährlich
  • für den ersten Hund € 62,80
  • für den zweiten Hund € 74,00
  • für den dritten und jeden weiteren Hund € 88,00
  • abweichend für gefährliche Hunde € 280,00


  • Für die Hundesteuermarke ist bei der Anmeldung einmalig ein Betrag von 1,50 € in bar zu entrichten. Die Hundesteuermarke verbleibt dabei im Eigentum der Stadtwerke Raunheim.

    Steuerbefreiung
    Steuerbefreiung kann nur auf Antrag gewährt werden, wenn Ihr Hund zum Schutz und als Hilfe für schwerbehinderte Personen und Gehörlose eingesetzt wird oder die Rettungshundeprüfung bestanden hat und mit seinem Führer, der Helfer einer Zivilschutz- oder Katastropheneinheit ist, jederzeit zum Einsatz zur Verfügung steht. Bringen Sie den Nachweis darüber in Form von entsprechenden Bescheinigungen am besten gleich mit zur Anmeldung.

    Steuerermäßigung
    Die Steuerermäßigung in Höhe von 50 % wird ebenfalls nur auf Antrag gewährt. Und zwar immer dann, wenn Ihr Hund als Schutz-, Fährten- oder Begleithund geführt wird und die entsprechende Prüfungen bestanden hat. Als Nachweis hierfür legen Sie bitte die Leistungsurkunde eines anerkannten Vereins (VDH-Mitgliedsverein) vor, der eine Leistungsprüfung nach der Prüfungsordnung des VDH zu Grunde liegt.

    Die Steuerermäßigung wird dann für zwei Jahre gewährt und kann durch erneute Vorlage eines Prüfungszeugnisses verlängert werden. Dabei darf die Prüfung zum Zeitpunkt der Verlängerung nicht länger als ein Jahr her sein. Nach insgesamt drei erfolgreich absolvierten Prüfungen gilt die Steuervergünstigung auf Lebenszeit des Hundes.

    Auf Antrag des Steuerpflichtigen ermäßigt sich die Steuer auf 50 v. H. des für die Stadt nach § 5 Abs. 1 und 2 dieser Satzung geltenden Steuersatzes für Hunde, die von ihrem Halter aus einem Tierheim erworben wurden, für einen Zeitraum von zwei Kalenderjahren. Ein entsprechender Nachweis muss bei Anmeldung des Hundes vorgelegt werden.

    Meldepflicht/Steuerpflicht
    Als Hundehalter/in sind Sie verpflichtet, einen im Haushalt aufgenommenen Hund innerhalb von zwei Wochen nach der Aufnahme anzumelden. Eine Ausnahme besteht einzig dann, wenn der Hund ein Nachkomme einer bereits gemeldeten Hündin ist. In diesem Fall ist der Hund spätestens bis zum Erreichen der 15. Lebenswoche anzumelden.

    Abmeldung
    Die Abmeldung eines Hundes muss binnen zwei Wochen nach Beendigung der Hundehaltung erfolgen. Bringen Sie dazu bitte auch die erforderlichen Unterlagen (bspw. Einschläferungsbescheinigung vom Tierarzt, Kaufvertrag, Bescheinigung vom Tierheim, etc.) sowie die Hundesteuermarke mit.



    Frank Schoßtag
    Eigenbetrieb Stadtwerke
    Zentrale Service-Einheit Rechnungswesen
    E-Mail: f.schosstag@raunheim.de
    Telefon: 06142 / 942 931 - 136




    Änderung der Hessischen Hundeverordnung Genehmigung für Rottweiler

    18.02.2009

    Das Ordnungsamt möchte über folgende Änderungen der hessischen Hundeverordnung, die seit Anfang des Jahres in Kraft getreten sind, informieren.
    © Stadt Raunheim | Sitemap

    Stadt Raunheim
    Am Stadtzentrum 1 | 65479 Raunheim | Tel.: 0 61 42 / 40 20 | info@raunheim.de
      OK  
    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung