Quick-Navigator:
Suche:

Stadtplan


Informationen zu Maßnahmen, die aufgrund der Corona-Pandemie von Bund, dem Land, dem Kreis oder der Stadt verfügt wurden


Letzte Aktualisierung: 02.04.2020

Die Stadt Raunheim setzt konsequent alle von übergeordneten Stellen vorgegebenen Maßnahmen um.

Wer sich über die bislang auf den Weg gebrachten Verordnungen und Verhaltensvorgaben informieren möchte, der findet unter den nachfolgend aufgelisteten Links entsprechende Ausführungshinweise und Begründungen.

Bundesregierung
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/faqs-neue-leitlinien-1733416


Bundes Gesundheitsministerium
https://www.zusammengegencorona.de/


Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/

Land Hessen
https://www.hessen.de/

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/aktuelle-informationen-corona

Kreis Groß-Gerau
https://www.kreisgg.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus/
Hier finden Sie auch die aktuellen Zahlen der im Kreis Groß-Gerau infizierten Personen, gegliedert nach Kommunen.


Stadt Raunheim

Zu den Einrichtungen in der Stadt Raunheim erhalten Sie ergänzend zu den aktuell bestehenden Verordnungen folgende Hinweise:

KINDERBETREUUNG FÜR KINDER UNTER UND ÜBER DREI JAHREN
Für bestimmte Ausnahmefälle, die durch Verordnungen des Landes Hessen bestimmt sind, ist eine Notbetreuung organisiert. Über die Frage der (Teil-)Erstattung von Kitagebühren und Essenskosten entscheiden die Städte und Gemeinden des Kreises Groß-Gerau zu einem späteren Zeitpunkt.

Ansprechpartner für Fragen zur Notbetreuung ist
Frau Kerstin Mohr
Tel.: 06142/402-278
Email: k.mohr@raunheim.de


AUSSETZEN DER BETREUUNGSGEBÜHR UND DES VERPFLEGUNGSENTGELTES FÜR DEN BESUCH DER STÄDTISCHEN KINDERTAGESSTÄTTE UND DER GANZTAGSSCHULBETREUUNG
Die Stadt Raunheim wird hinsichtlich der Erhebung der Betreuungsgebühren für die Monate Mai und Juni 2020 wie folgt verfahren:
Zum 01.05.2020 und zum 01.06.2020 werden die Betreuungsgebühren und das Verpflegungsentgelt für den Besuch der städtischen Kindertageseinrichtungen ausgesetzt, d.h. von den Eltern nicht eingezogen. Die Freistellung der Eltern von der Betreuungsgebühr und dem Verpflegungsentgelt (Dauer und Höhe) wird zu gegebener Zeit durch die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Raunheim abschließend entschieden.



HILFEANGEBOT BEI BELASTUNGENUND STRESS IN DER FAMILIE

Bei Belastungen und Stress in der Familie besonders in Zeiten von Corona sind die Beratungsstellen des Kreises Groß-Gerau für Sie da.erreichbar.
Erreichbarkeit der beiden Beratungsstellen des Kreises Groß-Gerau
  • Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in Gross-Gerau, Darmstädter Str. 88
  • Südkreisberatungsstelle Familien - und Jugendberatung sowie Suchtberatung in Riedstadt-Goddelau, Stahlbaustr.4

  • Eltern, Kinder und Jugendliche können uns gerne bei Kummer und Sorgen, Stress und Streit anrufen unter Telefon 06152-7898 oder Telefon 06158-915766 oder uns eine Mail - erziehungsberatung@kreisgg.de - schreiben.



    STADTVERWALTUNG/STADTWERKE

    Bitte kontaktieren Sie die Stadtverwaltung nur in wirklich dringenden Fällen telefonisch oder per Mail. Hierzu stehen Ihnen folgende Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung:

    Wasserversorgung: wasserversorgung@raunheim.de
    Herr Voll, Tel.: 06142/91020
    (= Telefonnummer der Feuerwehr Rüsselsheim, wird auf das Diensthandy der Bereitschaft umgeleitet)

    Abwasserentsorgung: abwasser@raunheim.de
    Herr Liviu Stoica-Zeides, Tel.: 0160/5369861

    Gewerbewesen: gewerbe@raunheim.de
    Frau Martinovic, Tel.: 06142/402-256

    Ordnungsamt: ordnungsamt@raunheim.de
    Frau Reutershan, Tel.: 06142/402-291

    Abfall: abfallberater@raunheim.de
    Herr Akachar, Tel.: 06142/402-143

    Passangelegenheiten: buergerbuero@raunheim.de
    Bürgerbüro-Team, Tel.: 06142/402-0


    ABFALL- bzw. SPERRMÜLLENTSORGUNG
    Die Sperrmüllannahme auf dem Bauhof in Raunheim ist bis auf Weiteres ausgesetzt.
    Über Sperrmüllabholung nach Terminvereinbarung werden nur noch die bereits vereinbarten Termine abgearbeitet. Neue Termine werden bis auf Weiteres nicht vergeben.
    Bitte stellen Sie keinen Sperrmüll auf die Straße. Bei Zuwiderhandlung drohen hohe Bußgelder!


    EMPFOHLENE VORGEHENSWEISE BEI DER ENTSORGUNG VON ABFÄLLEN AUS PRIVATEN HAUSHALTEN BEI CORONAVIRUS-QUARANTÄNE
    Das Bundesumweltministerium empfiehlt für die Entsorgung von Abfällen aus privaten Quarantäne-Haushalten folgende Vorgehensweise.
  • Sämtliche Abfälle, die kontaminiert sein könnten, sollen in stabile, möglichst reißfeste Abfallsäcke gegeben werden. Ein Einwerfen von z.B. losen Taschentüchern ineine Abfalltonne ist zu unterlassen.
  • Die Abfallsäcke sind anschließend durch Verknoten oder Zubinden zu verschließen.
  • Alle Abfälle des privaten Haushalts müssen der Restabfalltonne zugeführt werden. Eine Trennung der Abfälle (Papiertonne, Biotonne, gelber Sack/Tonne) darf nicht mehrerfolgen.
  • Für Glasabfälle und Pfandverpackungen wird empfohlen, diese nicht über den Hausmüll zu entsorgen, sondern bis zur Aufhebung der Quarantäne im Haushalt aufzubewahren.Eine Reinigung der Oberflächen ist empfehlenswert.
  • Eine Zuführung der Abfälle in die thermische Abfallverwertung (Hausmüllverbrennungsanlagen) ist zwingend, um den Virus bei den dort herrschenden hohen Verbrennungstemperaturensicher zu zerstören.

  • Dabei ist darauf zu achten, dass spitze und scharfe Gegenstände in bruch- und durchstichsicheren Einwegbehältnissen verpackt werden. Abfallsäcke sollen nicht frei zugänglich neben Abfalltonnen gestellt werden, wie es beispielsweise häufig an Abholtagen zu beobachten ist, damit die Mitarbeiter keinen direkten Kontakt mit dem Abfall haben.

    STÄDTISCHE SPIEL- und SPORTANLAGEN
    Das Betreten und Nutzen der Spiel- und Sportanlagen ist bis auf Weiteres untersagt.


    STÄDTISCHE VERANSTALTUNGEN

    Öffentliche wie private Veranstaltungen sind zunächst bis auf Weiteres untersagt.
    Im Hinblick auf eine verantwortungsorientierte Planung für die Zeit nach dem 19. April wurde das Bahnhofstraßenfest (jetzt "Stadtfest" genannt") abgesagt. Eventuell ist damit zu rechnen, dass auch nach der Sommerpause Großveranstaltungen nicht stattfinden dürfen, um ein Wiederaufflammen von Infektionswellen vermeiden zu können. Dies kann eventuell auch für das Traditionsfest "Raunemer Kerb" gelten.

    TRAUERFEIERN
    Die Friedhofsverwaltung der Stadt Rüsselsheim am Main wird unter Beachtung der aktuellen Verordnung und der bestehenden Abstandsregelung (Mindestabstand von 1, 5 Metern zwischen Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes) ihre Trauerhallen für Trauerfeierlichkeiten ab dem 04. Mai 2020 wieder zur Verfügung stellen. Des Weiteren werden die öffentlichen Toiletten auf den jeweiligen Friedhöfen ständig kontrolliert und mit Seife und Handtüchern bestückt, damit die Einhaltung von Hygiene gesichert ist. Sofern erwünscht, können von den Bestattungsunternehmen noch zusätzliche Hygienemittel (Handdesinfektionsmittel etc.) zur Verfügung gestellt werden.

    Unter Beachtung der Abstandsregelung steht die Trauerhalle auf dem Raunheimer Friedhof ebenfalls zum v. g. Zeitraum wieder zur Verfügung.
    Vorsorglich weisen wir daraufhin, dass die Abstandsregelung (Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes) nicht nur innerhalb der Trauerhallen gilt, sondern auch auf den Freiflächen bzw. an Grabstätten einzuhalten ist.



    HILFELEISTUNGEN FÜR BESONDERS RISIKO BELASTETE PERSONEN
    Für besonders Risiko belastete Personen, die im familiären und sozialen Umfeld niemanden haben, die/der Einkäufe zur Versorgung tätigen könnte, besteht in Raunheim die Möglichkeit, sich über verschiedene Initiativen ehrenamtlich mit Einkaufs- und ggf. Botendiensten unterstützen zu lassen. Diese sind aktuell z.B.:

  • Fußballverein SV 07
    Ansprechpartner: Herr Oualid Mokhtari
    Tel: 0177-6 00 00 20


  • Eintracht Frankfurt Fanclub
    Ansprechpartner: Herr Frank Klepper
    Tel.: 06142 - 994958 o. 01772143035


  • Katholische Pfarrgemeinde St. Antonius von Padua
    Ansprechpartner: Herr Marvin Arnold
    Tel.: 06142-2 13 63


  • Die Stadt Raunheim koordiniert Hilfeleistungen über Frau Edeltraud Jehle, Tel.: 06142/6034540




    © Stadt Raunheim | Sitemap

    Stadt Raunheim
    Am Stadtzentrum 1 | 65479 Raunheim | Tel.: 0 61 42 / 40 20 | info@raunheim.de
      OK  
    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung