Quick-Navigator:
Suche:
Startseite > Enormer Entwicklungserfolg für Drei-Gewinnt-Standort 

Enormer Entwicklungserfolg für Drei-Gewinnt-Standort

Die Drei-Gewinnt-Region soll Teil des chinesischen Projekts "World Commerce Valley" werden. Unter diesem Namen plant das Unternehmen Shing Kee den Aufbau eines chinesischen Welthandelszentrums, zu dem weltweit weitere Handelszentren gehören sollen. Wie Taicheng Guo, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Shing Kee, angekündigt hat, soll in Deutschland das Europazentrum entstehen, in dem der Warenaustausch zwischen dem europäischen und chinesischen Markt abgewickelt wird. Durch die Netzwerk-Aktivitäten im Rahmen von "Drei gewinnt", der Interkommunalen Zusammenarbeit von Rüsselsheim, Raunheim und Kelsterbach, konnte hierfür ein Standort, das Mönchhofgelände, in der Drei-gewinnt-Region vorgesehen werden. Dieser befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Frankfurt und ermöglicht eine enge Kooperation mit dem Flughafenbetreiber Fraport. Vom Drei-gewinnt-Standort Mönchhof aus sollen die entsprechenden Waren angeliefert und ohne weiteren Zwischenhandel über das Internet basierend auf entsprechenden "Cross Border E-Commerce" Infrastrukturen (grenzüberschreitende, internetbasierte Handelsplattformen) angeboten werden. Eng angebunden werden sollen zum Beispiel Zolllager, Ausstellungsräume sowie Bürogebäude.



"Die umfangreichen Netzwerk- und Vermarktungsaktivitäten in China im Zuge von unserem Interkommunalen Zusammenarbeit Drei gewinnt beginnen sich jetzt auszuzahlen. Es gilt nun die Kommunikation über unsere Standortvorteile in China weiter zu intensivieren. Bereits zum aktuellen Zeitpunkt stehen verschiedene Projekte mit chinesischen Unternehmen und Investoren vor einem Abschluss. Unsere Funktion als Brückenkopf nach China wird zukünftig mehr und mehr von unseren chinesischen Partnern angenommen und genutzt werden", zeigt sich Rüsselsheims Oberbürgermeister Patrick Burghardt zuversichtlich.

Raunheims Bürgermeister Thomas Jühe hebt anlässlich der Ankündigung von Shing Kee die gemeinsamen Vorteile von Drei gewinnt hervor: "Ausschlaggebend für die zunehmend positive Wahrnehmung bei chinesischen Unternehmen und Investoren sind die Entwicklungsmöglichkeiten bei Flächen im Logistikbereich, die Rolle von Drei gewinnt als Forschungs- und Entwicklungsstandort und die verkehrsgünstige Lage, insbesondere die enge Anbindung über den Flughafen Frankfurt nach China. Dass es nicht nur bei einer Vorstellung bleibt, zeigen beispielhaft die konkreten Pläne von Shing Kee für die Errichtung eines Deutschland-Standortes." Planskizzen für den neuen Standort seien bereits erarbeitet worden.

Während der China-Reise im Oktober 2015 konnten sich die drei Rathauschefs einen Eindruck von dem gigantischen Projekt machen. Eine hochrangige chinesische Delegation aus China unter Leitung des Vorstandsvorsitzenden Guo besuchte außerdem zur Verwirklichung des Vorhabens die Drei gewinnt Städte in der vergangenen Woche. Kelsterbachs Bürgermeister Manfred Ockel betont die enge Begleitung von Shing Kee und den Unternehmensvorsitzenden Guo in allen bisherigen Phasen der Projektentwicklung als wichtigen Erfolgsfaktor: "Die enge Zusammenarbeit und Flexibilität in Drei gewinnt, sowie die persönliche Präsenz in China haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Gleichzeitig haben wir mit unseren umfangreichen Angebote für Ansiedlungsinteressenten aus China auch die erforderlichen Instrumente für reibungslose Abläufe sowohl für die Etablierung von Unternehmen als auch die Verortung der chinesischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserer Region gesorgt."

"World Commerce Valley" wird in China auf einem Areal von zehn Quadratkilometern aufgebaut. Über das Welthandelszentrum soll 150 Millionen Menschen aus der Region um Peking, Tianjin und der Provinz Hebei alle Arten von Konsumgütern zur Verfügung gestellt werden, aber auch hochwertige Technologieprodukte für Geschäfts- und Privatkunden aus der gesamten Welt, unter anderem mit einem Schwerpunkt auf deutsche Hersteller. Das Projekt World Commerce Valley selbst wird mit allen Funktionen einer neuen Stadt realisiert werden, unter anderem über die Errichtung von Wohnbereichen, Unternehmensgebäuden, Lagerhallen, einem neuen Bahnhof sowie einem neuen Flughafen. Das Projekt ist eingebettet in die internationale Handelsstrategie "One Belt, One Road", mit der die alte Seidenstraße zwischen Europa und China in einem modernen Format wiederbelebt werden soll. Die Strategie ist perspektivisch auch darauf ausgerichtet, hochwertige chinesische Waren nach Deutschland und Europa zu liefern.

Die Shing Kee Gruppe ist ein aus Hongkong stammendes Unternehmen für Investition, Bau, Marketing und Betrieb von World Commerce Valley mit Hauptsitz in Shenzhen, das über 40 Jahre Erfahrung im Bereich Logistik verfügt und in China und international Logistikzentren betreibt.




© Stadt Raunheim | Sitemap

Stadt Raunheim
Am Stadtzentrum 1 | 65479 Raunheim | Tel.: 0 61 42 / 40 20 | info@raunheim.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung