Quick-Navigator:
Suche:

Melderegisterauskunft

Einfache Melderegisterauskunft:

Im Rahmen einer einfachen Melderegisterauskunft erhalten Sie von der Meldebehörde Familienname, Vornamen, Doktorgrad und derzeitige Anschriften zu der gesuchten Person. Ist die Person verstorben wird Ihnen dies mitgeteilt.

Ob Ihnen eine Meldebehörde eine Auskunft über die Daten der gesuchten Person erteilt, liegt in deren pflichtgemäßem Ermessen. Die einfache Melderegisterauskunft wird nicht erteilt, wenn eine Auskunftssperre im Melderegister eingetragen ist oder für die Meldebehörde Grund zu der Annahme besteht, dass hieraus eine Gefahr für schutzwürdige Interessen des Betroffenen oder einer anderen Person erwachsen kann.

An wen muss ich mich wenden?
An das Bürgerbüro

Voraussetzungen
  • Die von Ihnen gesuchte Person muss anhand Ihrer Angaben eindeutig identifiziert werden können. Das heißt, dass Sie bereits über Daten zum Betroffenen verfügen müssen. Dies sind in der Regel der Vor- und Familienname, das Geburtsdatum, das Geschlecht oder die zuletzt bekannte Anschrift.
  • Sofern Sie die Daten für gewerbliche Zwecke verwenden, müssen Sie diese angeben.
  • Sie müssen bei der Anfrage erklären, dass Sie die Daten nicht für Zwecke der Werbung oder des Adresshandels verwenden oder dass eine Einwilligung der betroffenen Person hierzu vorliegt.
  • Soweit sie die Anfrage für Zwecke der Werbung oder des Adresshandels an die Meldebehörde richten und bei der Meldebehörde eine Einwilligung nicht vorliegen sollte, haben Sie gegenüber der Meldebehörde zu erklären, dass Ihnen die Einwilligung vorliegt.
  • Die Meldebehörde kann von Ihnen verlangen, dass Sie die Einwilligung der betroffenen Person vorlegen.
  • Es darf keine Auskunftssperre im Melderegister bestehen.





  • Erweiterte Melderegisterauskunft:
    Wird ein berechtigtes Interesse an einer Auskunftserteilung glaubhaft gemacht, darf die Meldebehörde zu den in § 44 (1) BMG genannten Daten einzelner bestimmter Personen eine erweiterte Melderegisterauskunft erteilen, die zusätzlich folgende Daten enthält:

  • Geburtsdatum und Geburtsort, sowie bei Geburt im Ausland auch den Staat
  • frühere Namen
  • Familienstand, beschränkt auf die Angabe, ob verheiratet oder eine Lebenspartnerschaft führend oder nicht
  • derzeitige Staatsangehörigkeiten
  • frühere Anschriften
  • Einzugsdatum und Auszugsdatum
  • Familienname und Vorname, sowie Anschrift des gesetzlichen Vertreters
  • Familienname und Vorname, sowie Anschrift des Ehegatten oder Lebenspartners sowie
  • Sterbedatum und Sterbeort sowie bei Versterben im Ausland auch den Staat
  • .

    Wir weisen Sie vorsorglich auf Ihre neue Pflicht zur Information nach Artikel 14 der Verordnung (EU) 2016/679 und den Ausnahmetatbestand nach § 45 Absatz 2 Bundesmeldegesetz (BMG) hin!
    Aufgrund dessen informieren Sie bitte die betroffene Person über Ihr Auskunftsersuchen, sofern dadurch Ihr rechtliches Interesse, insbesondere die Geltendmachung von Rechtsansprüchen, nicht beeinträchtigt wird.


    An wenn muss ich mich wenden?
    An das Bürgerbüro der Stadt Raunheim

    Welche Unterlagen werden benötigt?
    Auskünfte können schriftlich formlos bzw. persönlich beantragt werden.
    Bei erweiterten Melderegisterauskünften ist das berechtigte Interesse für die Auskunftserteilung glaubhaft zu machen; bei Vorliegen einer Auskunftssperre ein rechtliches Interesse.

    Welche Gebühren fallen an?
    Für die Auskunft fallen Gebühren in Höhe von 9,-- €


    Fachdienst II.1 - Bürgerbüro
    Ihre zentrale Anlaufstelle im Rathaus
    E-Mail: buergerbuero@raunheim.de
    Telefon: 06142 / 402 257 / 402 258 / 402 261 / 402 260




    © Stadt Raunheim | Sitemap

    Stadt Raunheim
    Am Stadtzentrum 1 | 65479 Raunheim | Tel.: 0 61 42 / 40 20 | info@raunheim.de
      OK  
    Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung